Synopsis

„Ein Besuch beim Gletschervater“ erzählt die Geschichte von Viktor und seinem Vater Henry. Die beiden haben sich seit Monaten nicht gesehen. Denn Henry lebt alleine auf einem Gletscher, der über der Stadt thront und auf sie herabstürzen könnte. Deswegen ist es Henrys Aufgabe, den Gletscher zu bewachen und die Menschen im Tal zu warnen, falls die Katastrophe eintreten sollte. Viktor besucht seinen Vater an diesem einsamen Ort, um endlich zu verstehen, wieso er die Familie verlassen hat. Und er wird erfahren, dass Henry durch seine Abwesenheit Sehnsucht in seiner Frau Luise wecken möchte. Doch er scheint ihr nicht zu fehlen und so ist Henry auf den Gletscher verbannt. Ein Held für die Stadt, aber kein Vater für Viktor, der das Spiel nach und nach durchschaut und seinen Vater zum Abstieg bewegen möchte.

Regie: Sven Gielnik

Regieassistenz: Jana Münster

Drehbuch: Leon Pietsch

Produktion: Ben Zerhau

Produktionsleitung: Sophia Münster

Kamera: Valentin Lilgenau

Setton: Sirius Kestel

Szenenbild: Katharina Kern

Editor: Sam Handel

Musik: Matti Thölert, Bertolt Pohl

Sounddesign: Olena Goncharenko

Mischung: Chiara Haurand